Innovationsarten

Innovationen kann es in vielen Bereichen der Wirtschaft geben, ob als ganz neues Produkt, neuer Prozess, neue Geschäftsmodelle oder soziale Innovationen. Was diese Innovationen im einzelnen genau ausmachen ist folgendes:

Bei Produktinnovationen kommen entweder ganz neue Produkte auf den Markt, wie zum Beispiel das E-Bike und ferngesteuerte Drohnen, oder aber ein bestehendes Produkt wird entscheidend verbessert, wie es zum Beispiel bei den ersten schnurlosen Telefonen der Fall war.

Bei Prozessinnovationen wird versucht Prozesse zu optimieren um Kosten und/oder Durchlaufzeiten zu reduzieren. Die bekannteste Prozessinnovation stellt sicherlich das Arbeiten am Fließband dar, zu Zeiten der Digitalisierung wäre zum Beispiel das Online-Ticketing, oder das Self Check-in am Flughafen ein adäquates Beispiel.

Innovationen die sich auf Geschäftsmodelle beziehen, zeichnen sich durch die Erschließung von ganz neuen Aufgabenfeldern aus. So entsteht, zum Beispiel durch den technischen Vorsprung, die Möglichkeit, einen ganz neuen Geschäftsbereich zu erschließen. In jüngerer Vergangenheit war dies beispielsweise das Online-Dating oder auch das Herunterladen von Musik aus dem Internet.

Soziale Innovationen sollen in der Regel für die Allgemeinheit nutzenstiftend wirken, das heißt den Lebensstandard steigern. Das geschieht in diesem Zusammenhang mit Reformen oder Einführung die oft von Seiten des Gesetzgebers angestoßen werden. Beispielhaft genannt wären hierbei die Einführung der 5-Tage-Woche, das Wahlrecht oder auch soziale Stiftungen, wie zum Beispiel das Krankensystem.

aumentoo und der Umgang mit den unterschiedlichen Innovationsarten

Wir sehen unterschiedliche Arten von Innovationslevel und jede dieser Ebenen wird das Leben der Kunden entweder verbessern, verändern oder komplett auf den Kopf stellen. Aus der Sicht eines Unternehmens besteht für jeden dieser Fälle ein anderes Risiko und eine andere Angst vor Veränderungen, welche entdeckt und ordnungsgemäß verwaltet werden müssen.
tool-kit

Verbesserung

Dies ist die grundlegendste Stufe, in der die Art und Weise verbessert wird wie etwas gemacht wird. Dies kann zum Beispiel durch eine effektive Verringerung der notwendigen Arbeitsschritten umgesetzt werden.

Typische Aufgaben die dabei für das Innovationsmanagement anfallen sind:
Ermittlung von aktuellen Angeboten
Identifizierung von Veränderungen
Suchen von internen und externen Verbesserungsmöglichkeiten
increasing-chart

Wandel

Ein Wandel öffnet die Türe für die sich stetig ändernden Kundengewohnheiten und führt auf subtile Weise neue und effizientere Betriebsmethoden ein.

Typische Aufgaben die für das Innovationsmanagement anfallen sind:
Überwachung von Technologie Trends
integration der einzelnen Unternehmensbereiche in den Innovationsprozess
Risiko Management
Rakete Icon

Disruption

Disruptive Innovationen beschreiben branchenverändernde Erfindungen, welche die Wettbewerber vor große Herausforderungen stellen. So hat zum Beispiel die Einführung des Computers der Herstellern von Schreibmaschinen stark zugesetzt. Bei radikalen Innovationen gilt es, den Trend frühzeitig zu erkennen und die Geschäftsausrichtung hierauf auszurichten. Dies ist nicht möglich ohne, dass man die Pain Points der Kunden kennt und versteht.

Typische Aufgaben die für das Innovationsmanagement anfallen sind:
Hinterfragen des Status Quo
Umgang mit Risiken und Erwartungen
Kontaktieren Sie uns